Datenschutzrechtliches Freigabeverfahren

Die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung von personenbezogenen Daten (z.B. Daten über Beschäftigte, Studierende, externe Gäste, Lieferanten, Probanden, …) ist nur erlaubt, wenn dies entweder gesetzlich erlaubt ist oder der jeweilige Betroffene eine freiwillige, informierte Einwilligung abgegeben hat.

Mitglieder der TUM sind bei Speicherung von personenbezogenen Daten verpflichtet sowohl diese Voraussetzung zu überprüfen wie ggf. eine Freigabe beim Datenschutzbeauftragten zu beantragen.

Wird ein bestehendes Verfahren deutlich verändert, ist eine erneute Prüfung und Freigabe durch den Datenschutzbeauftragten erforderlich.

Wir haben Ihnen im Folgenden zusammengestellt, wann ein Freigabeverfahren notwendig ist und wie der Ablauf des Freigabeverfahrens ist. Außerdem finden Sie hier die notwendigen Formulare.

Notwendigkeit für ein Freigabeverfahren

Wann ist eine Freigabe durch den Datenschutzbeauftragten notwendig und welche Ausnahmen sieht die Gesetzgebung vor.

Ablauf einer Verfahrensfreigabe

Wie ist der Prozess der Verfahrensfreigabe gestaltet?

Formulare

Finden Sie die für die Verfahrensbeschreibung notwendigen Formulare.